Wer oder was bestimmt den Wert eines Passes? Und was erzeugt seinen Ramsch-Wert?
Das neue Stück der deutschen Choreographin erforscht spielerisch grundlegende Werte. Im Zentrum der Bühne steht eine Mauer aus Menschen, die zwei sehr unterschiedliche Welten, eine zeitgenössische Tanzcompagnie und Artisten des Nouveau Cirque, voneinander trennt. Zwei Kulturen, zwei Sprachen, eine nie absolute, sondern äußerst bewegliche, nationale Grenzziehung… Fragen nach Nationalismus, Grenzen und der Sehnsucht nach einer geschlossenen Gesellschaft? Atemberaubend und rasant.

Choreographie: Helena Waldmann
Mit Sara Enrich Bertran, Antonia Moderson, Enrico Paglialunga, Tjom Palmer, Lysandre Coutu-Sauvé, Declan Whitaker, Carlos Zaspel und 22 freiwillige Mauerbauer


Eine Produktion von Helena Waldmann und ecotopia dance productions.
In Koproduktion mit Theater im Pfalzbau Ludwigshafen (D), Hessisches Staatsballett / Tanzplattform Rhein-Main (D), Les Theatres de la Ville de Luxembourg (L), Colours International Dance Festival Stuttgart (D), Kaserne Basel (CH), Kurtheater Baden (CH), Forum Freies Theater Düsseldorf (D), Tafelhalle Nürnberg.
Gefördert durch den Fachausschuss Tanz und Theater BS / BL.