Zwei Impulse werden der Frage nachgehen, ob und wie von Judas als Sündenbock gesprochen werden kann. Bernhard Dieckmann wird die mittelalterliche Judaslegende vorstellen, eine Version des Ödipus-Mythos, und dann einen Text von Anatol France von 1895, in der Judas erstmals als Sündenbock bezeichnet wird. Józef Niewiadomski wird auf Raymund Schwagers Deutung der Judasgeschichte eingehen, wie sie dieser in seinem Jesus-Roman Dem Netz des Jägers entronnen vorgenommen hat.

Dr. Bernhard Dieckmann (Marburg)
Univ.-Prof. Dr. Józef Niewiadomski (Innsbruck)

Literatur:
Dieckmann, Bernhard (1991): Judas als Sündenbock: Eine verhängnisvolle Geschichte von Angst und Vergeltung. München, 25-41, 195-197.
Schwager, Raymund (2015): Heilsdrama. Systematische und narrative Zugänge (Raymund Schwager – Gesammelte Schriften 4). Freiburg, 399-562.