Jacobus De Kerle – aus Missa pro defunctis Sequentia Dies Irae
Wolfgang Rihm – Geste zu Vedova
Wolfgang Rihm – Et Lux

Mit Et Lux hat der deutsche Komponist ein modernes Requiem – eine musikalische Suche nach Ewigkeit – erschaffen. Im Zentrum steht für Rihm „et lux perpetua luceat …/ und das ewige Licht leuchte …“. In kreisendem Reflektieren werden die sowohl tröstlichen als auch tief beunruhigenden Schichten dieser Worte spürbar. Er verbindet die Musik des Mittelalters mit unserer Gegenwart – von Vokalpolyphonie der Renaissance bis hin zu den Streichquartetten von der Klassik bis heute – und lässt eine Stunde Wunder an Schönklang erstehen.

Huelgas Ensemble
Axelle Bernage, Rosemary Galton – Sopran
Achim Schulz, Olivier Coiffet – Tenor I
Bernd Oliver Fröhlich, Matthew Vine – Tenor II
Frederik Sjollema, Tim Scott Whiteley – Bass

Minguet Quartett
Ulrich Isfort – Violine I
Annette Reisinger – Violine II
Aroa Sori – Viola
Matthias Diener – Violoncello

Ltg: Paul Van Nevel