Déplacement/Vertreibung, das neue Werk des syrischen Choreographen Mithkal Alzghair, zeigt in poetisch-berührenden Bildern den Körper zwischen Verwurzelung und Vertreibung. Alzghair ist von der syrischen Kultur und ihrer musikalisch-tänzerischen Folklore geprägt. Mit Hilfe von Fragmenten des traditionellen Tanzes Dabke – der in Syrien, Palästina, Jordanien, im Libanon und Teilen des Irak wie auch der Türkei beheimatet ist – macht er Verweise auf die aktuelle Situation, gestaltet einen friedlichen Protestakt und eine berührende Geschichte von Flucht und der darauffolgenden Unsicherheit im Exil. Für mich gibt es die Notwendigkeit, die Realitäten des syrischen Konflikts zu zeigen wie auch die Hoffnung auf Freiheit. (Mithkal Alzghair)

Österreichische Erstaufführung

Choreographie: Mithkal Alzghair
Mit Rami Farah, Shamil Taskin, Mithkal Alzghair

Co-Produktion La Nouvelle Aventure (SMartFr), Godsbanen – Aarhus /Musée de la Danse-CCN de Rennes et de Bretagne / the foundation AFAC / Les Treize Arches-Scène conventionnée de Brive. Mit der Unterstützung von: Centre National de la Danse – Pantin, Frankreich, Studio Le Regard du Cygne, Théâtre Louis Aragon, scène conventionnée danse de Tremblay-en-France.