Ein Stillleben eines Dorfes im protestantischen Norden Deutschlands im Jahre 1913/14, kurz vor dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs. Es ist die Geschichte eines Dorfes und des vom Dorflehrer geleiteten Schul- und Kirchenchors, der kindlichen und jugendlichen Sänger sowie deren Familien – ein Querschnitt der Gesellschaft: Gutsherr, Pfarrer, Gutsverwalter, Hebamme, Arzt, Bauern. Das Dorf wird im Alltag von Glauben, Arbeit und feudalen Strukturen geprägt. Durch eine Reihe mysteriöser Unfälle gerät alles aus dem Lot. Mit der Zeit nehmen die Vorkommnisse den Charakter ritueller Bestrafungen an.

u.a. mit Christian Friedel, Burghart Klaußner, Ulrich Tukur, Josef Bierbichler, Susanne Lothar, Branko Samarovski, Birgit Minichmayr
Buch und Regie: Michael Haneke
Kamera: Christian Berger

Produktion: Wega-Filmproduktion / X Filme Creative Pool (D) / Les Films du Losange (F) / Lucky Red (I)