I put a spell on you
ist die erste Arbeit des iranischen Choreographen Ehsan Hemat (*1980). Er spricht über von außen herbeigeführte Beschränkungen, die das eigenständige Ich einer totalitären Autorität gegenüberstellt. Drei Personen sind in einem Raum eingesperrt, in dem man der Anwesenheit eines allmächtigen Beobachters nicht entkommt. Ihre zerbrechlichen Körper, die keine Privatsphäre haben, befinden sich in einem System der ständigen Kontrolle. Obwohl sie nicht miteinander in Kontakt treten und nicht kommunizieren können, versuchen sie gemeinsam auszubrechen. Ehsan Hemat begann seine künstlerische Arbeit in Shiraz (Iran) als Schauspieler. Bald zog es ihn nach Europa, wo er 2007 als Tänzer in William Forsythes Human Writes und seither in Belgien, aber auch in seinem Heimatland arbeitet.

Mit Gilles Polet, Mostafa Shabkhan, Kayoko Minami
Choreographie: Ehsan Hemat

Premiere im deutschsprachigen Raum