Im Zentrum des Abends mit dem ensemble recherche – seit den Anfängen des Osterfestival Tirol immer wieder zu Gast – steht Neue Musik, die sich von verschiedenen Kulturen inspirieren lässt. Neben Werken der koreanischen Komponistin Younghi Pagh-Paan, die sich immer wieder auf ihre Heimat bezieht, erklingen u.a. die Cinq chansons pour percussion von Claude Vivier, Nachklänge einer Indonesienreise mit den metallenen Stimmen javanischer Buckelgongs, balinesischer und alpiner Glockenspiele, japanischer Klangschalen und thailändischen Gongs. Ein Fest der Sinne.

ensemble recherche